18.10.2010 - Sonnblick

Foto: Hermann Scheer

Das Halophänomen auf dem Sonnblick, Österreich

Beobachter: Hermann Scheer, Wetterwart am Sonnblickobservatorium, Rauris, Österreich

Datum: 18.10.2010

Zeit: 08:20 bis 08:40 MESZ

Sonnenhöhe: von 8,9 ° bis 10,3 °

Wetter: Lufttemperatur -6,8 ° C, relative Luftfeuchtigkeit 96%, Wolkenmeer aus Stratocumulus, im Nahbereich kaum Bewölkung, oberhalb dünne Bänke aus Cirrusstratus

Wir beiden Beobachter beendeten gerade unser Frühstück. Mein Kollege hatte gerade seine Flugwettermeldung abgesetzt, als ich aus dem Fenster schaute und diese Beobachtungen machte. Leider war dafür viel zu wenig Zeit, um mit Stativ und anderen Objektiveinstellungen dieses Phänomen zu fotografieren. Auch wusste ich bis dahin nicht wirklich was ich da alles aufgenommen hatte.

Ortsdaten

Ort: Wetterwart am Sonnblickobservatorium, Rauris, Österreich

Das Sonnblickobservatorium ist das älteste und höchstgelegene Observatorium in Mitteleuropa. 1886 vom Goldbergwerksbesitzer Ignaz Rojacher gegründet, liefert es seitdem fast ununterbrochen Wetterdaten auf dem Hohen Sonnblick bei Kolm Saigurn auf 3106m. Der Hohe Sonnblick liegt in der Kernzone des Nationalparks Hohe Tauern. Das Hochgebirgsobservatorium wird gemeinsam von der ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik) und dem Sonnblick-Verein betrieben.

Fotos

Panorama

Panoramaansicht (Foto: Hermann Scheer)

Beschriftetes Panorama

Panoramaansicht mit Beschriftung (Foto: Hermann Scheer)

Blick nach links

Der Blick nach links (Foto: Hermann Scheer)

Beschriftung

Blick nach links mit Beschriftung (Foto: Hermann Scheer)

Hauptansicht

Frontalansicht in Richtung Sonne (Foto: Hermann Scheer)

Rechte Unternebensonne

Rechte Unternebensonne (Foto: Hermann Scheer)