Untergegensonnenbogen (EE63)

Foto: Claudia Hinz

Beschreibung

Lichtweg
EE63 - Untergegensonnenbogen

Kristallart:

  • Säulenkristalle

Orientierung:

  • doppelt orientiert

Lichtweg:

  • Brechung an zwei Seitenflächen und Reflexion an Basisfläche

Vorkommen:

  • sehr selten

Der Untergegensonnenbogen ähnelt dem Erscheinungsbild des Sonnenbogens. Jedoch befindet er sich im Gegensonnenbereich. Er ist farblos und durchkreuzt die Untergegensonne. Die Schlaufen des Sonnenbogens und des Untergegensonnenbogens berühren sich im Meridian der Sonne in der Umgebung des Zenits.

Bisherige Beobachtungen liegen aus der Antarktis vor, aus finnischen Lampen-Eisnebel-Experimenten, sowie vom Neklid-Phänomen.

Simulation

Betätige den Slider, um die Sonnenhöhe zu ändern.

Entstehung

Der Untergegensonnenbogen entsteht durch interne Reflexionen in parry-orientierten Säulenkristallen, wobei es mehrere Möglichkeiten mit unterschiedlich vielen Totalreflexionen im Kristall gibt.

Fotos

Untergegensonnenbogen

Heller Untergegensonnenbogen beobachtet am 30.01.2014 im Skigebiet Neklid, CZ (Foto: Claudia Hinz)

Untergegensonnenbogen

Heller Untergegensonnenbogen im Eisnebel. Beobachtet am 30.01.2014 in Neklid, CZ (Foto: Wolfgang Hinz)

Navigation