46°-Ring (EE12)

Foto: Claudia Hinz

Beschreibung

EE12 Lichtweg
EE12 - 46°-Ring

Kristallart:

  • Säulenkristalle

Orientierung:

  • willkürlich

Lichtweg:

  • Brechung an Seitenfläche und Basisfläche

Vorkommen:

  • recht selten (4-10 Tage pro Jahr)

Der 46°-Ring, auch großer Ring oder 46°-Halo genannt, ist ein Lichtkreis mit einem Radius von 46°, in dessen Mittelpunkt die Sonne steht. Er ist breiter als der kleine 22°-Ring, allerdings auch wesentlich lichtschwächer. Der 46°-Ring macht nur etwa 2% aller Haloerscheinungen aus. Bei einem Sonnenstand zwischen 15° und 27° besteht die Gefahr, dass er mit dem Supralateralbogen verwechselt wird. Tatsächlich scheint es sich bei vielen Sichtungen des 46°-Rings um Teile des Supralateralbogens zu handeln.

Entstehung

Der 46°-Ring entsteht an willkürlich ausgerichteten Eiskristallen, wobei der brechende Winkel 90° beträgt. Das Licht tritt in eine Prismenfläche des Kristalls ein und an einer Basisfläche wieder aus.

Fotos

46°-Ring

46°-Ring am 30.01.2014 auf dem Fichtelberg (Foto: Claudia Hinz)

46°-Ring am Mond

46°-Ring am Mond, aufgenommen in Schwedt - stark bearbeitet (Foto: Andreas Möller)

Navigation