Unterscheidung von 46°-Ring und Supralateralbogen

Foto: Claudia Hinz

Wie unterscheidet man den 46°-Ring vom Supralateralbogen?

Eine Unterscheidung zwischen 46°-Ring und Supralateralbogen ist nicht immer ganz einfach, vor allem, wenn man nur den oberen Teil sieht. Folgende Unterscheidungsmerkmale können bei der Bestimmung der richtigen Haloart helfen.

Gemeinsame Merkmale

Diese Kriterien sind normalerweise ausreichend, um das Halo in der 46°-Region identifizieren zu können. Ist das Halo anhand dieser Merkmale immer noch nicht eindeutig bestimmbar, dann überprüfe auch die Kriterien bei entsprechender Sonnenhöhe.

46°-Ring

  • Halo ist farbarm (meist sind nur Rot, Orange und Weiß sichtbar)
  • keine 22°- Berührungsbögen vorhanden oder sie sind deutlich schwächer ausgeprägt als der 22°-Ring
  • kein Infralateralbogen vorhanden

Supralateralbogen

  • Halo ist farbig (auch Blau und Grün sind sichtbar)
  • Berührungsbögen sind vorhanden und der 22°-Ring ist nicht sichtbar bzw. er ist deutlich schwächer als die Berührungsbögen
  • Supralateralbogen berührt immer den Zirkumzenitalbogen (beachte, dass bei Sonnenhöhen zwischen 15° -27° auch der 46°-Ring den ZZB berührt)
  • Infralateralbogen ist vorhanden

46°-Ring & Supralateralbogen

  • 22°-Ring und Berührungsbögen haben eine ähnliche Helligkeit oder sind beide eindeutig erkennbar
  • Halo in 46°-Gegend hat deutlich zwei unterschiedliche Abschnitte: farbige und farbarme Teile oder schwächere und hellere Teile
  • in guten Displays sind beide gleichzeitig sichtbar
  • ein Infralateralbogen ist vielleicht schwach vorhanden

Sonnenhöhe < 15°

Der Supralateralbogen berührt den 46°-Ring an den Seiten. Ist die Sonne in Horizontnähe, befinden sich die Kontaktbögen auf Höhe der Nebensonnen.

 

46°-Ring

  • Lücke zwischen 46°-Ring und Zirkumzenitalbogen
  • Halo ist nur im oberen Teil sichtbar

Supralateralbogen

  • Halo ist symmetrisch und nur an den Seiten sichtbar

46°-Ring & Supralateralbogen

  • sehr farbiges oder helles Segment an beiden Seiten des 46°-Ringes

Sonnenhöhe 15° - 27°

Die Identifikation beider Haloarten ist sehr schwierig, da beide übereinander liegen.

 

46°-Ring

  • Berührung des Zirkumzenitalbogens

Supralateralbogen

  • Berührung des Zirkumzenitalbogens

46°-Ring & Supralateralbogen

  • Halos sind sich sehr ähnlich
  • Gemeinsame Merkmale zur Unterscheidung nutzen

Sonnenhöhe 27° - 32°

Die Halos berühren sich nicht.

 

46°-Ring

  • Lücke zwischen 46°-Ring und Zirkumzenitalbogen

Supralateralbogen

  • Die Entfernung von der Sonne ist größer als 46°.

46°-Ring & Supralateralbogen

  • helles oder farbiges Segment über dem 46°-Ring
  • zwei separate Halos sind deutlich erkennbar

Sonnenhöhe > 32°

Der Supralateralbogen existiert nicht mehr, wenn die Sonne höher als 32° steht.

 

46°-Ring

  • Halo im 46°-Bereich ist immer ein 46°-Ring

Supralateralbogen

  • nicht möglich

46°-Ring & Supralateralbogen

  • nicht möglich