METEOROS Nr. 02/2015

Unser Titelbild ...

... zeigt das 106g schwere und damit zweitgrößte, noch erhaltene Stück des am 19. Februar 1785 in Breitenfurt bei Eichstädt (heute Eichstätt) gefallenen H5-Chondriten, der damals ca. 3,2 kg wog. Dieses Bruchstück mit Schmelzkruste stammt aus der Sammlung der ETH Zürich und war im Rahmen des 7. Deutschen Meteoritenkolloquiums am 21./22. Februar 2015 in Nördlingen in einer Sonderausstellung zu besichtigen. Nach dem Kolloquium wurde im Ort Breitenbach eine Infotafel zum Meteoritenfall enthüllt.

Download PDF Zurück zur Übersichtsseite