METEOROS Nr. 12/2011

Unser Titelbild ...

Nach vielen Jahren mit besonderen Staubspuren und großen oder kleineren Maxima waren die Leoniden 2011 ganz normal. Nahe der Knotenpassage (0340 UT) leuchtete am Morgen des 18. November um 04:26 UT ein –7 mag heller Leonid auf. Der helle abnehmende Mond stand nicht weit von Radianten entfernt. Daher hatte ich die Kamera mit 8mm-Fischaugenoptik nach Westen angekippt und die Meteorspur verläuft so nicht am Bildfeldrand. Visuell war das Nachleuchten nach etwa 30 s nicht mehr erkennbar - auf den folgenden Fotos, die jeweils 59s belichtet wurden, ist der verwehte Schweif noch 33 min lang erkennbar. Die beiden kleinen Bilder zeigen den Schweif nach 1 und 2 min. Aufnahmeort: Izaña, Teneriffa - daher auch der sehr transparente Himmel. © Jürgen Rendtel

Download PDF Zurück zur Übersichtsseite